News

Wechselwillige Kunden

19.06.2017

Knapp 118.000 Haushalte haben in Österreich in den ersten drei Quartalen ihren Strom- oder Gasanbieter gewechselt. Beim Strom waren das 1,5 Prozent, beim Gas 1,9 Prozent der Haushalte. Und insgesamt waren es um ein Viertel mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das geht aus der jüngsten Statistik der Regulierungsbehörde E-Control hervor.

Die Zahl der Strom- und Gaswechsler hat im ersten Quartal neuerlich zugenommen, betont Wolfgang Urbantschitsch, Vorstand der E-Control. Im Vergleich zum ersten Quartal 2016 ist die Zahl der Wechsler um rund ein Viertel (24,6 Prozent) gestiegen.

Günstigerer Preis ist Hauptmotiv für Wechsel Die erzielbaren Ersparnisse sind das Hauptmotiv für einen Wechsel, verweist Urbantschitsch auf eine Umfrage von Februar, die repräsentativ für ganz Österreich ist. Für 80 Prozent der befragten Haushalte, die ihren Strom- oder Gaslieferanten wechselten, war der günstigere Preis beim neuen Lieferanten der Grund für den Wechsel. Derzeit spart sich ein durchschnittlicher Haushalt bei einem Wechsel vom angestammten Versorger zum günstigsten Stromlieferanten zwischen 200 und 440 Euro inklusive Wechselrabatt im ersten Jahr, bei Gas zwischen 440 und 680 Euro inklusive Wechselrabatt.

Oberösterreicher wechselten Strom- und Gaslieferanten am häufigsten Die wechselwilligsten Strom- und Gaskunden leben in Oberösterreich. 2,1 Prozent der Strom- und 2,8 Prozent der Gaskunden haben einen neuen Lieferanten. Dass vier von fünf den Preis als Motiv angaben, ist nicht verwunderlich. Die E-Control weist regelmäßig darauf hin, dass die oberösterreichischen Anbieter zu den teuersten zählen.

switch bietet wechselwilligen Kunden saubere Energie zu sauberen Preisen: http://www.switch.at